Jackie Hide, 28, Model & Sängerin “The Rio Girls”

Lucky me! An einem Sonntag Morgen auf dem Weg zum Früchstück in die Zicke ist mir Jackie Hide über den Weg gelaufen. Weil das nicht so oft passiert, habe ich sie direkt mal für ein paar Fragen verhaftet.

Hey, du bist ja gar nicht inkognito unterwegs.
Ach, du meinst den Hype der letzten Wochen. Wir sind ja noch ganz am Anfang. Ich liebe den Kontakt zu Menschen und freue mich wenn ich erkannt und angesprochen werde. Durch das Interesse an den Rio Girls passiert das natürlich jetzt öfter. Hin und wieder werde ich von Mädels angesprochen und über mich und die Band ausgefragt. Das ist super süß und macht großen Spaß! Warum also verstecken!?

Wo steckt der Rest der Rio Girls?
Marie hat mich gestern noch in Düsseldorf besucht und Bonnie ist gerade in Berlin. Telefonisch und mit Hilfe unseres guten Freundes Facebook sind wir jedoch täglich miteinander verbunden. Das Telefon klingelt momentan Sturm, entweder sind es die Girls oder es kommen neue Anfragen und Angebote. In ein paar Tagen sind wir dann aber auch endlich wieder live in Berlin vereint.

Wirst du Düsseldorf bald verlassen und die Welt erobern?
Wir werden sehen was die Zukunft bringt. Im Moment pendele ich zwischen Düsseldorf und Berlin. Doch wenn die Welt ruft, werde ich nicht Nein sagen.

Ich habe gehört ihr entwerft viele Outfits selbst, wer sind deine modischen Vorbilder?
Ja, Bonnie und ich haben zusammen an einer Modeschule das Handwerk gelernt. Ich liebe die 80ies. Madonna & Cher haben die beste Style-Vorlage geliefert, aber auch die glamourösen Ladies aus dem Denver Clan findet man in unseren Outfits wieder. Dazu kommt noch eine Prise der 80ies-HipHop Bewegung und voilà, du hast den Rio Chic.

Inspiriert dich nur der Style oder auch das Lebensgefühl der 80er?
Beides. Dieses Jahrzehnt sprühte nur so vor Kreativität. Alles schien so neu, die Musik, die Mode. Jeder probierte sich aus und dabei entstanden die tollsten Sachen.

Jackies Outfit
Den Mantel habe ich bei Zara geshoppt, das weiße Männerhemd trägt kein Label und die Levis Jeans Shorts habe ich in einem Berliner Second Hand Shop ergattert. Aus meiner Athener Zeit stammt der Gürtel von Blanco, die Schuhe sind von Enrico Antinori aus Mailand und die Louis Vuitton Tasche aus Düsseldorf.

Dieses Interview gibt es auch in Print. Zu finden in der aktuellen Ausgabe der Prinz Düsseldorf.